Hafenpanorama

Ein Spaziergang durch den alten Elbtunnel oder gar eine kleine Radtour auf zum Südufer der Elbe gegenüber den Landungsbrücken eröffnet einem einen traumhaften Blick auf die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten. Von der Elbphilharmonie über die Cap San Diego zu den Landungsbrücken gibt es dort viel zu entdecken.

20160816-_SNE3263

20160816-_SNE3288

20160816-_SNE3290

20160816-_SNE3283

20160816-_SNE3272

Sonnenaufgang an den Landungsbrücken

Eigentlich ist das frühe Aufstehen gar nicht so mein Ding… Aber hin und wieder ist die Versuchung doch Groß, ich quäle mich aus dem Bett und hoffe auf einen tollen Sonnenaufgang. Und diesmal hat es ja geklappt 🙂

20160227-_SNE9322

20160227-_SNE9317

20160227-_SNE9346

Sonnenuntergang am Stintfang

Eindeutig etwas für die Kategorie „Lieblingsplatz“…
Der Sonnenuntergang über den Landungsbrücken vom Stintfang aus betrachtet. Es gibt Tage an denen dort mehr Fotografen stehen als das es Möwen im Hamburger Hafen gibt… So munkelt man jedenfalls 😉

20150919-_SNE6719 Kopie

20150919-_SNE6667

Mein Helgoland – Inselimpressionen

Die Ankunft auf Helgoland erfolgt ganz traditionell mit Seebäderschiff MS Atlantis aus Cuxhaven. Um auf die Insel zu kommen muss man in den Sommermonaten dann allerdings in eines der Börteboote „hüpfen“.

MS Funny Girl und MS Atlantis der Reederei Eils auf Reede vor Helgoland

Je nach Wetterlage machen die Börtebooten dann an der Landungsbrücke oder im Nord-Ost Hafen fest.

Die Landungsbrücke von Helgoland

Mit dem Fahrstuhl (für 0,60 Euro oder über eine der Kostenlose Treppen) erreicht man das Oberland mit einem traumhaften Blick über den Ort zur Düne der Reede (in der die Ausflugsschiffe Ankern) bis zum Süd-Hafen in dem der Katamaran aus Hamburg festmacht.

Lady von Büsum, Atlantis, Funny Girl und die Fair Lady auf Reede vor Helgoland

Kommt man aus dem Süd-Hafen (Bei Anreise mit dem Katamaran oder außerhalb der Saison mit der FunnyGirl) läuft man als erstes an den kunterbunten Hummerbuden von Helgoland vorbei.

Die Hummerbuden von Helgoland

Einen Rundgang auf dem Helgoländer Oberland sollte man auf jeden Fall zu verschiedenen Tageszeiten wiederholen. Je nach Tageszeit und Lichstimmung haben die Felsen und das Meer ganz unterschiedliche Wirkungen.

Das Oberland von Helgoland mit Leutturm und dem alles überragenden Funkmast.

20150907-_SNE5703

20150908-_SNE6052

20150907-_SNE5693

Natürlich darf ein Besuch der langen Anna, dem Wahrzeichen von Helgoland auf keinen Fall fehlen.

Die lange Anna das Wahrzeichen von Helgoland

Sonnenuntergang an der langen Anna.

Jeweils ein weiterer Foto-Post zum Thema Basstölpel und Robben folgt in den nächsten Tagen.